Großbritannien verschiebt Assange-Entscheidung

Die britische Justiz hat die Entscheidung über eine Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange verschoben. Wann darüber geurteilt wird, ist noch unklar. Assange soll in Schweden zwei Frauen zu ungeschütztem Sex gezwungen haben. Der bestreitet die Vorwürfe. Nach einer Anhörung in Schweden könnte eine Anklage gegen ihn folgen.

Großbritannien verschiebt Assange-Entscheidung

Für den Fall, dass eine Auslieferung beschlossen wird, kündigten die Anwälte von Assange bereits an, bis zum höchsten Gericht in Berufung zu gehen. Der Gründer der umstrittenen Internetplattform Wikileaks war im Dezember in Großbritannien festgenommen worden.

Viele vermuten hinter den Vorwürfen jedoch den langen Arm der USA. Dort hatte Assange mit der Veröffentlichung streng geheimer Dokumente sowie Enthüllungen über die Kriege in Afghanistan und im Irak die Wut der amerikanischen Regierung auf sich gezogen.

Copyright © 2011 euronews

Quelle: http://de.euronews.net/2011/07/13/grossbritannien-verschiebt-assange-entscheidung

Be Sociable, Share!