Entscheidung über Assange-Auslieferung

Nach wochenlangem Tauziehen um die Auslieferung von Wikileaks-Gründer Julian Assange an Schweden will das Gericht in London heute eine Entscheidung bekanntgeben.
Rechtsexperten erwarten, dass das Gericht die Auslieferung des 39 Jahre alten Australiers auf der Grundlage eines EU-weiten Haftbefehls anordnen wird. Assange, dessen Verteidigung die Rechtmäßigkeit des Haftbefehls anzweifelt, hat aber voraussichtlich die Möglichkeit der Berufung. Mit einer schnellen Auslieferung des Internet-Aktivisten ist deshalb nicht zu rechnen. Das Verfahren in Großbritannien wird sich voraussichtlich in zweiter Instanz noch Wochen hinziehen. 

Assange wird von der schwedischen Justiz verdächtigt, eine Frau vergewaltigt und eine andere sexuell belästigt zu haben. Es geht unter anderem um die Frage, ob bei grundsätzlich einvernehmlichem Geschlechtsverkehr ein Kondom hätte benutzt werden müssen. Assange selbst bestreitet alle Vorwürfe und vermutet politische Hintergründe hinter seiner juristischen Verfolgung. Er lebt derzeit unter strengen Auflagen auf dem Anwesen eines Freundes in Südostengland.

Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/prozesse-entscheidung-ueber-assange-auslieferung_aid_602944.html
Be Sociable, Share!